Unterkunfts- und Reservierungsordnung

BRISTOL GROUP s.r.o., IČ: 64833321, Sadová 19, Karlovy Vary
(weiter nur „Quartiergeber“)

 

EINLEITENDE BESTIMMUNGEN

Die zur Unterkunft der Kur- und Hotelklienten bestimmten Objekte sind im Sinne dieser Unterkunfts- und Reservierungsordnung die Viersterne-Kurhotels Bristol, Bristol Palace, Georgy House, Královská vila, Tereza und das Fünfsterne-Kurhotel Livia (weiter nur noch „Hotel“ oder insgesamt „Hotels“). Der Quartiergeber ist verpflichtet, in diesen Unterkunftseinrichtungen sämtliche Dienstleistungen in Übereinstimmung mit den gültigen Rechtsvorschriften zu gewähren.

  1. BEDINGUNGEN FÜR DIE GEWÄHRLEISTUNG DER UNTERKUNFT

    1. Die Unterbringung der Klienten im Hotel wird auf Grund der bestätigten Reservation ausgeführt, worauf hin der „Quartiergeber“ für die vereinbarte Zeit eine vorübergehende Unterkunft gewährt und der Klient sich verpflichtet, den Quartiergeber für die Unterkunft und den damit verbundenen Diensten in der durch diese Unterkunfts- und Reservierungsordnung festgesetzten Frist zu bezahlen.
    2. Den Anspruch auf die Reservierung weist der Klient immer durch die bestätigte Reservierung nach (schriftlich, elektronisch) eventuell durch einen entweder vom Quartiergeber oder seinen Vertragspartner ausgestellten Voucher.
    3. Falls der Klient seine von dieser Unterkunfts- und Reservierungsordnung hergeleiteten Pflichten grob verletzt oder auf eine andere Weise die guten Sitten des Hotels verletzt (weiter nur noch „Fehler“) ist der Quartiergeber verpflichtet, die bestätigte Reservierung zu stornieren, und zwar ohne Aufkündigungszeit, wenn der Klient auf seinen Fehler von Seiten des Hotels durch den Vorgang gemäß Bestimmung §2331 des Bürgerlichen Gesetzbuches aufmerksam gemacht wurde.
  2. BESTÄTIGUNG DER RESERVIERUNG

    1. Der Klient ist verpflichtet, die Bestellung der Unterkunft beim Quartiergeber in schriftlicher Form auszuführen, evtl. die Reservierung telefonisch oder persönlich vorzunehmen und diese anschließend beim Quartiergeber schriftlich zu bestätigen. Unter einer bestätigten Reservierung laut vorgehendem Satz versteht man eine persönliche oder durch ein Reservierungsformular vorgenommene Bestellung, die elektronisch oder per Post an die in den Kontaktangaben des Quartiergebers in dieser Unterkunfts- und Reservierungsordnung angeführten Adresse des Quartiergebers geschickt wurde und die dem Klienten vom Quartiergeber rückwirkend einschließlich des bezifferten Preises für die bestellten Dienstleistungen bestätigt wurde. Die Bestätigung der Reservierung/Voucher enthält immer den Namen des Klienten, die Anzahl der untergebrachten Personen, die Anzahl und den Typ des Zimmers/Zimmer, den Umfang der geleisteten Dienstleistungen und den Gesamtpreis der Unterkunft.
    2. Die Rechnung für die Unterkunft und die vorher bestellten Dienste müssen spätestens am Tag der Anreise bezahlt werden, falls vorher nicht anders vereinbart wurde, und zwar in Übereinstimmung mit dem auf der bestätigten Reservierung/dem Voucher angeführten Preis. Wenn der Preis nicht im Voraus vereinbart wurde, wird er am Tag der Ankunft gemäß der gültigen Preisliste berechnet, bevor das Zimmer zur Nutzung freigegeben wird. Die Rechnung ist bei Vorlage zahlbar.
    3. Zur verbindlichen Bestätigung der Reservierung kommt es bei der kumulativen Erfüllung von zwei Bedingungen, und zwar der Zustellung der schriftlichen Bestätigung der Reservierung an den Klienten und dem Zeitpunkt, an dem der Quartiergeber vom Klienten den Gesamtbetrag für die im Voraus bestellten und bestätigten Dienste erhält.
  3. STORNIERUNG DER RESERVIERUNG, ABSTANDNAHME VOM VERTRAG

    1. Der Klient ist berechtigt, die Reservierung zu jeder Zeit vor dem Tag des Unterkunftsantritts zu stornieren, und zwar ohne Angabe eines Grundes. Der Klient ist verpflichtet, die Stornierung der Reservierung schriftlich einzureichen. Der Quartiergeber ist berechtigt, für die Stornierung der Reservierung eine Stornierungsgebühr gemäß der gültigen Preisliste zu berechnen.
    2. Der Klient ist berechtigt, vor Beendung der vereinbarten Zeit zu den in der Preisliste aufgeführten Bedingungen von dem Unterkunftsvertrag zurückzutreten
    3. Der Quartiergeber kann die bestätigte Reservierung in den folgenden Fällen stornieren:
      • Falls der Klient sich nicht bis 19 Uhr der erwarteten Ankunft einstellt oder es nicht anders vereinbart wurde.
      • Falls sich der Klient bei der Ankunft unter Einfluss von Alkohol oder Betäubungs- und psychotropen Substanzen unangemessen verhält und so die Einhaltung der Unterkunfts- und Reservierungsordnung nicht gewährleistet wird, ist der Quartiergeber nicht verpflichtet, ihn in diesem Zustand einzuquartieren.
      • Fall der Klient im Verlaufe des Aufenhaltes wiederholt gegen die Aufenthalts- und Reservierungsordnung verstößt, sich unter dem Einfluss von Alkohol oder Betäubungs- oder psychotropen Substanzen unangemessen verhät und so die Einhaltung der Unterkunfts- und Reservierungsordnung nicht gewährleistet wird, kann der Quartiergeber bei nachweisbarer Wiederholung dieser Situation vom Unterkunftsvertrag zurücktreten.
      • Falls der Klient den vereinbarten Preis nicht spätestens bei der Ankunft bezahlt.
  4. HOTELANKUNFT, CHECK-IN

    1. Der Klient hat ab 14:00 Uhr des Antrittstags das Recht auf Unterkunft . Falls sich der Klient vor 14:00 Uhr einquartiert, gilt folgende Regel:
      • 00:01 – 07:00 Uhr – Der Klient erstattet die vorhergehende Nacht laut der gültigen Preisliste;
      • 07:01 – 14:00 Uhr – Der Klient erstattet den vorzeitigen Check-in laut der gültigen Preisliste.
    2. Der Klient meldet seine Ankunft an der Hotelrezeption bei dem Empfangschef.
    3. Der Klient ist verpflichtet, die Privatsphäre der übrigen Klienten zu respektieren und geht einzeln an die Rezeption. Der Quartiergeber ist berechtigt, nur denjenigen Klienten einzuquartieren, der sich bei Ankunft an der Rezeption registriert und die Registrierungskarte unterschreibt. Aus diesem Grund ist der Klient verpflichtet, dem Empfangschef einen gültigen Identitätsausweis vorzulegen. Ein Klient aus einem Land mit Visapflicht legt auch das gültige Visum vor. Der Quartiergeber sichert nicht im Fall eines verlängerten Aufenthaltes die Verlängerung von Visen, und er ist nicht verpflichtet, einen Klienten ohne gültiges Visum oder Identitätsnachweis einzuquartieren.
    4. Die Anzahl der Personen auf dem Zimmer muss der Anzahl der zum Aufenthalt angemeldeten Personen entsprechen. Der Klient ist verpflichtet, ihre genaue Anzahl bei der Anmeldung anzugeben.
    5. Falls nicht anders vereinbart wurde, wird die Dauer der Unterkunft spätestens bei der Einquartierung des Klienten vereinbart. Der Quartiergeber gibt dem Klienten eine Kurkarte, auf welcher der Aufenthaltstermin und die vorbestellten Dienste eingetragen sind. Mit dieser Karte weist sich der Klient während seines Aufenthaltes auf Nachfrage aus. Eventuelle Änderungen aktualisiert der Empfangschef auf der gegebenen Karte so, dass immer erkennbar ist, auf welche Dienste und in welchem Zeitraum der Klient Anspruch hat. Die Unterkunftsdauer kann nur mit Zustimmung des Quartiergebers verlängert und muss durch einen Eintrag auf der Kurkarte nachgewiesen werden. Der Klient erhält bei der Ankunft einen Hotel „Schlüssel“ (Karte, Chip usw.) und ist verpflichtet, seinen Verlust, Vernichtung, Beschädigung und seinen Zugang an dritte Personen, die keine bestätigte Reservierung für das gegebene Zimmer haben, zu verhindern. Im Falle des Verlusts des Zimmer „Schlüssels“ ist der Klient verpflichtet, den Verlust unverzüglich an der Rezeption zu melden. Wenn er dieses unterlässt, trägt das Hotel keine Verantwortung für den mit dem Verlust des „Schlüssels“ zusammenhängenden entstandenen Schaden.
    6. Der Quartiergeber übergibt dem Klienten die ihm zur Unterkunft vorbehaltenen Räume im Zustand des ordnungsgemäßen Gebrauchs und garantiert die ungestörte Ausübung seines Aufenthaltsrechts. Falls der Klient bei der Ankunft jedwede Mängel auf dem Zimmer feststellt, ist er verpflichtet, diese Tatsache an der Rezeption zu melden. Jedwede Mängel, die im Verlauf seines Aufenthalts vom Klienten feststellt werden, müssen an der Rezeption gemeldet werden.
    7. Der Quartiergeber ist berechtigt, den Klienten auf die Höhe der Ausschöpfung der Dienstleistungen aufmerksam zu machen, vom Klienten Erstattung für die von ihm ausgeschöpften Dienste auch im Verlauf seines Aufenthalts zu fordern, und zwar in Form von Anzahlung. Er kann eventuell auch die Gewährung weiterer Dienste im Verlauf seines Aufenthalts ablehnen.
    8. Der Klient bestätigt dem Quartiergeber mit der Unterschrift der Registrierungskarte, dass er sich mit der Unterkunfts- und Reservierungsordnung, die in jedem Zimmer auf den Hoteltafeln zur Verfügung steht, und auf den Webseiten öffentlich zugängig ist, bekannt macht www.bristolgroup.cz.
  5. ABREISE VOM HOTEL, CHECK-OUT

    1. Der Klient ist verpflichtet, das Zimmer am Tag der Abreise bis 12:00 zu räumen. Wenn er dies unterlässt, ist der Quartiergeber berechtigt, ihm einen weiteren Tag Aufenthalt, ggf. mindestens seinen Teil, zu berechnen. Falls der Klient Interesse hat, auf dem Zimmer auch nach 12:00 Uhr zu bleiben und der Quartiergeber ihm das ermöglichen kann, erstattet der Klient den Betrag für den späten Check-out gemäß der gültigen Preisliste. Fordert der Klient die Verlängerung des Aufenthalts, kann der Quartiergeber ihm ein anderes Zimmer anbieten als das, in dem der Klient aktuell einquartiert ist. Der Preis für den Aufenthalt wird ihm laut aktueller Preisliste berechnet.
    2. Vor der Abfahrt vom Hotel ist der Klient verpflichtet, die abschließenden Formalitäten zu erledigen, d.h. seine Hotelrechnung gemäß ausgeschöpften Dienstleistungen und gültiger Preisliste zu erstatten.
    3. Der Klient ist verpflichtet, das Zimmer in dem Zustand zu verlassen, in dem er es übernommen hat und jedwede Veränderungen oder Schäden im eigenen Interesse unverzüglich an der Rezeption zu melden. Weiter ist der Klient verpflichtet, bei Verlassen des Zimmers das Fenster zu schließen, den Wasserhahn zu verschließen, die elektrischen Geräte auszustellen (außer der Minibar und den TV-SetTopBox) und die Öffnung des Tresors zu kontrollieren. Bei Verlassen des Zimmers ist der Klient verpflichtet, die Eingangstür des Zimmers zu schließen. Der Quartiergeber hat das Recht, den Zustand des Zimmers vor Abmeldung des Klienten vom Hotel zu überprüfen.
    4. Der Klient wartet an der Rezeption, bis der Empfangschef bei einem beauftragten Angestellten geprüft hat, ob das Zimmer im ordnungsgemäßen Zustand ist.
    5. Der Klient ist verpflichtet, bei der Abmeldung vom Hotel an der Rezeption die im Verlauf des Aufenthalts geliehenen Dinge und die Zimmerkarte abzugeben.
  6. ALLGEMEINE UNTERKUNFTSREGELN

    1. Der Klient hat das Recht, den ihm zur Unterkunft vorbehaltenen Raum sowie auch die gemeinsamen Räume des Hotels, sowie die mit der Unterkunft verbundenen Dienste zu benutzen. Er hat kein Recht, den für das Hotelpersonal bestimmten Raum zu betreten.
    2. Alle Hotelzimmer des Quartiergebers entsprechen den Standards und Rechtsvorschriften. Der Quartiergeber ist aus Betriebsgründen berechtigt, den Klienten in ein anderes Zimmer von der selben oder vergleichbaren Kategorie zu verlegen. Verlangt der Klient aus anderen als Betriebsgründen in ein anderes Zimmer derselben Kategorie umverlegt zu werden, kann der Quartiergeber ihn, falls es möglich ist, gegen eine von der gültigen Preisliste festgelegte Gebühr verlegen.
    3. Der Klient darf keine Änderungen in den zur Unterkunft vorbehaltenen Räumen oder in den gemeinsamen Hotelräumen vornehmen, und zwar insbesondere nicht in den angeführten Räumen Möbel von einem Ort in den anderen umstellen oder in irgendeiner Weise in die elektrischen oder weiteren Installationen eingreifen. Der Klient darf auch aus Sicherheitsgründen in den Zimmern keine eigenen Elektrogeräte gebrauchen mit Ausnahme der zu seiner persönlichen Hygiene dienenden Elektrogeräte und der zum persönlichen Gebrauch dienenden Geräte mit geringem Verbrauch (Aufladegeräte, Notebooks usw.). Das Bügeln auf dem Zimmer ist verboten, in jedem Gebäude ist für das Bügeln ein eigener Raum reserviert.
    4. Der Klient darf nur mit ausdrücklichem Einverständnis des Quartiergebers Besuch auf seinem Zimmer empfangen. Besuch darf in der Zeit zwischen 10:00 bis 22:00 empfangen werden, und er muss immer an der Rezeption gemeldet werden.
    5. Der Klient ist berechtigt, den kabellosen Internetanschluss mithilfe des VLAN-Netzes BG Free zu benutzen, und zwar in allen internen Bereichen des Hotels. Der Klient ist für sein Verhalten im Internet verantwortlich. Im Fall des Begehens einer Straftat kann die Strafverfolgung durch die zuständigen Organe der Tschechischen Republik drohen.
    6. Der Klient ist verpflichtet, Kinder bis 12 Jahre, die mit dem Klienten einquartiert sind, ständig zu beaufsichtigen, und zwar sowohl auf dem Zimmer als auch in den Gemeinschaftsräumen des Hotels.
    7. Haustiere (Hunde und Katzen) können unter der Voraussetzung mit dem Klienten das Zimmer teilen, dass der Besitzer ihren einwandfreien Gesundheitszustand durch Vorlage eines gültigen Impfpasses nachweist und darauf achtet, dass die besagten Tiere nicht die anderen Klienten belästigen und nicht den Besitz des Quartiergebers beschädigen. Der Preis für die Unterkunft der Haustiere wird gemäß der gültigen Preisliste berechnet. Es ist nicht erlaubt, die Tiere ohne Aufsicht im Zimmer noch in den Gemeinschaftsräumen des Hotels zu lassen. Es ist nicht erlaubt, die Haustiere in die Restauranträume mitzunehmen mit Ausnahme des Sommergartens. Beim Ausführen der Tiere ist der Klient für die Beseitigung eventueller Exkremente zuständig.
    8. Dem Klienten steht im Zimmer eine Minibar zur Verfügung. Die Minibar wird jeden Tag von dem Zimmermädchen neu aufgefüllt. Es ist nicht erlaubt, den Inhalt der Minibar außerhalb des Minibarschranks zu platzieren.
    9. Der gesamte Inhalt der Minibar ist gebührenpflichtig, die Preisliste steht im Zimmer zur Verfügung. Konsumierter, bzw. fehlender Inhalt der Minibar wird dem Klienten in Rechnung gestellt.
    10. Die Bettwäsche wird 2x pro Woche ausgewechselt. Wenn der Klient Interesse am häufigeren Auswechseln der Wäsche hat, kann dies nach gültiger Preisliste bestellt werden. Von Hotel Livia wird der Austausch der Bettwäsche im Hinblick auf die Fünf-Sterne-Klassifikation täglich gesichert.
    11. Die geläufige Reinigung wird jeden Tag ausgeführt. Eine außergewöhnliche Reinigung über den Rahmen des gewöhnlichen Reinigens hinaus wird auf Anforderung des Klienten gegen Gebühr der gültigen Preisliste durchgeführt.
    12. Die Öffnungszeit des Restaurants ist auf der Kurkarte und den Aushängen vor den Restaurants angegeben. Es ist nicht erlaubt, das Restaurant oder die Bar im Bademantel oder Oberbekleidung zu betreten, aus dem Restaurant oder der Bar Essen, Getränke oder Geschirr wegzutragen und in das Restaurant oder die Bar eigenes Essen oder Getränke zu bringen. Wenn der Klient in den Räumen des Restaurants oder der Bar Oberbekleidung oder eine Tasche ablegt und diese nicht beaufsichtigt, trägt der Quartiergeber im Fall eines Diebstahls für die so abgelegten Dinge keine Verantwortung.
    13. Für die Klienten steht der ununterbrochene Rezeptionsdienst zur Verfügung.
    14. Anmerkungen zum Aufenthalt und Vorschläge zur Verbesserung der Tätigkeiten des Hotels kann der Klient anwenden:
      • im Verlauf des Aufenthaltes an der Rezeption;
      • in Form von Umfragen vermerken.
      • Ernste Beschwerden werden vom Klienten sofort an der Rezeption gemeldet. Nach der Abreise des Klienten ohne vorgelegte Bestätigung von Seiten des Quartiegebers eingereichte Beschwerden werden nicht akzeptiert.
    15. Der Klient ist verpflichtet:
      • sich mit der Unterkunfts- und Reservierungsordnung bekannt zu machen und sie einzuhalten;
      • den Preis für die Unterkunft gemäß der gültigen Preisliste oder bestätigte Reservierung/Voucher zu bezahlen;
      • die zur Unterkunft bestimmten Räume ordnungsgemäß zu benutzen und zwar so, dass Schäden an der Standard-Einrichtung des Zimmers vermieden werden, sowohl an den Repliken des historischen Mobiliars und Einrichtungen, Parketts, Teppichen, Kunstgegenständen, Glasscheiben usw., mit denen das Hotel zur Bequemlichkeit des Klienten und im Bemühen, eine authentische Hotelatmosphäre zu schaffen, ausgestattet ist;
      • die Hotelwäsche so zu benutzen, damit es nicht zu ihrer Beschädigung kommt (Zerreißen, Verbrennen, Verfärbung usw.); für eine auf diese Weise verursachte Beschädigung kann der Quartiergeber Ersatz verlangen;
      • unverzüglich die Beschädigung oder den Schaden an der Rezeption zu melden, den er oder die mit ihm untergebrachten Personen bei nicht-standardmäßigem oder unvorsichtigem Umgang in den Hotelräumen verursachten;
      • Ordnung und Sauberkeit in allen Räumen des Hotels einzuhalten;
      • in der Zeit von 22:00 bis 06:00 Nachtruhe einzuhalten;
      • im Verlauf des Aufenthalts bei jedem Verlassen des Zimmers die Fenster und Türen gegen unberechtigtes Eindringen und Schadensbegrenzung zu sichern;
      • Geld, Dokumente und Wertsachen im Tresor in seinem Hotelzimmer aufzubewahren. Der Klient kann den Quartiergeber dazu auffordern, dass er von ihm Geld, Dokumente und Wertsachen in Verwahrung nimmt, es sei denn, dass es gefährliche Gegenstände oder von ihrem Wert oder Umfang her für die Einrichtung unangemessen sind. Der Quartiergeber kann in so einem Fall verlangen, dass ihm die Gegenstände in einem geschlossenen oder gesicherten Kasten übergeben werden. Für das Geld, die Dokumente und Wertgegenstände, die im Zimmer frei herumliegen, trägt der Quartiergeber im Fall von Entwendung oder Verlust keine Verantwortung. Im Fall von Verlust kontaktiert der Klient sofort den Empfangschef, der auf Anforderung des Klienten die Polizei ruft;
      • dem Zimmermädchen Zutritt in das Hotelzimmer des Klienten zur täglichen Reinigung laut Bestimmung des Quartiergebers minimal 10 Minuten in der Zeit von 08:00 bis 15:00 Uhr zu gewähren und weiteren befugten Personen jeder Zeit in weiteren begründeten Fällen (technische Gründe, gesundheitliche, hygienische, Sicherheitsgründe usw.).
    16. Der Quartiergeber empfiehlt den Klienten, für die gesamte Dauer ihres Aufenthalts krankenversichert zu sein.
    17. Der Quartiergeber vermittelt den ärztlichen Erste Hilfe Dienst, ggf. den Transport in ein Krankenhaus. Die Gebühr für den Transport und Untersuchung im Krankenhaus wird vom Klienten selbst erstattet.
    18. In den zur Unterkunft bestimmten Räumen ist es verboten:
      • Änderungen vorzunehmen (Möbel umzuziehen, Einrichtung umzustellen usw.);
      • jedwede Ausstattung, Einrichtung und Hotelwäsche wegzutragen;
      • die zur Unterkunft bestimmten Räume anderen Personen zu überlassen;
      • Waffen, Munition und Sprengstoffe zu tragen oder sie in einem Zustand aufzubewahren, der ihren sofortigen Gebrauch ermöglicht;
      • Betäubungs- und psychotrope Substanzen oder Gifte bei sich zu behalten, herzustellen oder aufzubewahren, wenn es nicht um Arzneimittel geht, deren Gebrauch dem Klienten vom Arzt verschrieben wurde;
      • offenes Feuer, eventuell zur direkten offenen Erhitzung bestimmte elektrische Geräte (Kochplatten, Kochspiralen usw.) zu benutzen;
      • die Adresse des Hauses mit den zur Unterkunft bestimmten Räumen als Ort seines Unternehmens oder Wohnort anzuführen.
    19. In den Gemeinschafts-, Wohn-, Restaurant-, Gesundheits- und Kurräumen, d.h. in allen Innenräumen des Hotels ist es unter Drohung einer Sanktion von 5 000 CZK verboten zu rauchen.
  7. AUFENTHALTSREGELN FÜR KURKLIENTEN

    1. Der Kurklient ist verpflichtet, die festgesetzte Kurordnung, die nicht durch übermäßigen Alkoholkonsum oder Benutzung von Betäubungs- oder psychotropen Substanzen verletzt werden darf, einzuhalten.
    2. Im Fall, dass der Kurklient sich für die Prozedur um mehr als 5 Minuten verspätet mit Ausnahme in dem Fall, da es zur Verspätung aus Grund einer späteren Leistung der vorigen Prozedur aus Gründen von Seiten des Quartiergebers kommt, verfällt die Prozedur ohne Ersatz oder sie wird verkürzt, und zwar gemäß dem Charakter der Prozedur.
    3. Wenn die Prozedur nicht spätestens 4 Stunden vor ihrem Beginn vor dem Zeitpunkt der Prozedur abgesagt wird, verfällt sie ersatzlos.
    4. Wenn der Klient sich nicht zur Prozedur einstellt, verfällt die Prozedur ersatzlos.
    5. Änderungen der Prozeduren auf eigenen Wunsch werden nach der gültigen Preisliste berechnet.
    6. Bei für Kinder bis zu 12 Jahren bestimmten Prozeduren ist die Begleitung von Erwachsenen nötig.
    7. Das Krankenpersonal des Quartiergebers darf keine mitgebrachten Medikamente (Ampullen) verabreichen.
    8. Der Aufenthalt im Hotel ist nur denjenigen Personen erlaubt, die nicht von einer Infektionskrankheit betroffen sind.
    9. Bei persönlicher Anwendung eigener mitgebrachter Medikamente durch Injektionsspritze, Gebrauch von Lanzetten, Injektionsnadeln, Teststreifen für Glukosemesser usw., ist der Klient verpflichtet, die Tatsache der Krankenschwester zu melden, die ihm den Container für das gebrauchte Sanitätsmaterial leiht (Nadeln, Lanzetten, Spritzen, Streifen, Pflaster, Verband usw.).
    10. Der Klient platziert den gegebenen Container in das Zimmer neben den Abfallkorb im Badezimmer und entsorgt darin sämtliches Sanitätsmaterial. Der Klient tauscht den Container im Fall seines Anfüllens für einen leeren im Schwesternzimmer oder im Labor. Vor seiner Abfahrt gibt der Klient den Container im Schwesternzimmer oder Labor ab.
    11. Falls der Klient die oben beschriebene Regel des Vorgangs der Anwendung der eigenen mitgebrachten Medikamente nicht einhält, setzt er die Hotelangestellten dem Ansteckungsrisiko oder Verletzung aus. Im Fall, dass es zu einer Verletzung eines Hotelangestellten kommt, kann der Quartiergeber vom Klienten den Betrag für sämtliche mit der Heilung des Hotelangestellten verbundenen Kosten verlangen.
    12. Falls der Klient jedwede eigenen Medikamente anwendet, tut er dies auf eigene Verantwortung.
  8. VERANTWORTUNG DES QUARTIERGEBERS FÜR DIE GEGENSTÄNDE DES GASTS

    1. Falls der Klient seine Gegenstände auf dem Zimmer nach der Abfahrt ohne vorangegangene Absprache über die Aufbewahrung mit dem Zimmermädchen oder dem Empfangschef lässt, hat der Quartiergeber das Recht, die hinterlassenen Gegenstände des Klienten aus dem Zimmer umzuziehen und sie an einem sicheren Ort so aufzubewahren, dass ihre Beschädigung verhindert wird. Beim Abholen der hinterlassenen Gegenstände hat der Quartiergeber das Recht, dem Klienten eine Gebühr für ihre Aufbewahrung zu verlangen. Eventuelle mit dem Nachsenden verbundene Auflagen ersetzt der Klient stets im Voraus. Bei Nichtabholen oder Nichteinforderung der hinterlassenen Gegenstände bis zu drei Monaten seit der Abfahrt des Klienten hat der Quartiergeber das Recht, diese Gegenstände nicht weiter aufzuheben. Für die dem Klienten zugefügten Schäden und die Schäden an den Gegenständen, die der Klient zu seinem Bedarf im Zimmer oder in den zur Aufbewahrung bestimmten Räumen aufbewahrt hat, oder für die Gegenstände, die der Klient dem beauftragten Hotelangestellten zu einem konkreten Zweck übergibt, ist der Quartiergeber gemäß gültiger Preisliste verantwortlich.
  9. SICHERHEIT UND VERANTWORTUNG DES KLIENTEN FÜR EINEN ENTSTANDENEN SCHADEN

    1. Der Klient ist verpflichtet, sich mit den Sicherheitsregeln und dem Evakuierungsplan im Fall eines Brandes bekannt zu machen. Diesen Plan findet er in jedem Hotelzimmer und zur Einsicht bei dem zuständigen Empfangschef.
    2. Der Klient verhält sich so, damit es zu keiner unbegründeten Beeinträchtigung der Freiheit, des Lebens, der Gesundheit oder Eigentum eines anderen kommt.
    3. Wenn der Klient durch sein Handeln am Besitz des Quartiergebers Schaden verursacht, ist er dafür vollkommen verantwortlich und er ist verpflichtet, diesen Schaden zu ersetzen. Der Anspruch des Quartiergebers bezieht sich auch auf den Schaden, der erst nach der Abfahrt des Klienten festgestellt wird.
    4. Für eventuelle von Kindern verursachte Schäden trägt der ihr gesetzlicher Vertreter die Verantwortung, der verpflichtet ist, den verursachten Schaden zu ersetzen.
    5. Für eventuelle von Haustieren verursachte Schäden trägt ihr Besitzer die Verantwortung, der auch verpflichtet ist, den verursachten Schaden zu ersetzen.
    6. Der Quartiergeber ist berechtigt, im Fall eines vom Klienten an dem Quartiergeber verursachten Schadens (z.B. Beschädigung des Besitzes des Quartiergebers, Entwendung des Besitzes des Quartiergebers usw.) gemäß den konkreten Umständen im Fall der Lösung solcher Ereignisse die zuständigen Organe der Tschechischen Republik, und zwar insbesondere die Polizei der Tschechischen Republik hinzuzuziehen. Ebenso kann der Quartiergeber in dem Fall vorgehen, wenn der Klient dem Quartiergeber meldet, dass ihm im Hotel sein persönliches Eigentum, das er im Hotel bei seinem Aufenthalt hatte, beschädigt wurde usw.
  10. INFORMATIONEN ZUR VERARBEITUNG VON PERSONENBEZOGENEN DATEN

    1. Der Quartiergeber verarbeitet die personenbezogener Daten im Einklang mit der Bestimmung des Europäischen Parlaments und Rats (EU) 2016/679 vom 27. April 2016, allgemeine Bestimmung über den Schutz personenbezogener Daten (weiter nur noch „DSGVO“).
    2. Für den Unterkunftszweck und Gewährung der Kur- und Heildienste und ferner aus gesetzlichen Gründen werden diese Kategorien persönlicher Daten verarbeitet: Name, Nachname, Adresse, Geburtsnummer, Geburtsdatum, Herkunftsstaat, Geburtsstadt, Nummer des Reisepasses/Personalausweises, Visanummer, Nummer der Kreditkarte und zwar auf der Grundlage der vom Klienten ausgefüllten und unterschriebenen Registrationskarte und weiter die mit der Führung der Krankendokumentation zusammenhängenden Angaben, falls der Quartiergeber dem Klienten einen Kuraufenthalt gewährt.
    3. Die personenbezogenen Angaben werden vom Quartiergeber manuell sowie automatisiert direkt von seinen dazu beauftragten Angestellten und weiter durch die vom Quartiergeber auf der Grundlage der Verträge über die Verarbeitung personenbezogener Daten beauftragten Bearbeiter verarbeitet.
    4. Die personenbezogenen Angaben des Klienten können nur durch die befugten Angestellten des Quartiergebers zugängig gemacht werden. Der Quartiergeber darf ausgesuchte personenbezogene Daten im unabdingbaren Umfang an einen weiteren Sachbearbeiter auf Grund der Sicherstellung der Dienstleistungen an den Klienten weitergeben (z.B. an die den Transport sicherstellenden Partner, der Sachbearbeiter für Buchhaltung, Anbieter für Software und Kommunikationskanäle, Rechtsanwälte, Versicherungen, öffentliche Behörden) bei Einhaltung der Grundsätze der DSGVO.
    5. Die personenbezogenen Daten werden von dem Quartiergeber nur zum Zweck der Vertragserfüllung auf der Grundlage des berechtigten Interesses des Schutzes von Rechtsansprüchen und der Kontrolle der gewährten Dienstleistungen und weiter auf der Grundlage der Erfüllung der gesetzlichen Pflichten des Quartiergebers verarbeitet, z.B:
      • Gesetz Nr. 89/20012 Ges.Slg. Bürgerliches Gesetzbuch
      • Gesetz 634/1992 Ges.Slg., Verbraucherschutz, im Wortlaut späterer Vorschriften
      • Gesetz Nr. 235/2004 über die Mehrwertsteuer
      • Gesetz Nr. 563/1991 Ges.Slg., über die Buchführung
      • Gesetz Nr. 326/1999 Ges.Slg. über den Aufenthalt von Fremden auf dem Gebiet der Tschechischen Republik
      • Gesetz Nr. 565/1990 Ges.Slg., über die Lokalgebühren
      • Gesetz Nr. 258/2000 Ges.Slg., über den Schutz der öffentlichen Gesundheit
      • Gesetz Nr. 372/2011 Ges.Slg., über die Gesundheitsdienste
      • Gesetz Nr. 253/2008 Ges.Slg., über einige Maßnahmen gegen die Legalisierung von Gewinn auf Grund von Straftaten und Finanzterrorismus
      • Die Verarbeitung und Aufbewahrung der personenbezogenen Daten des Klienten für einen anderen als den oben erwähnten Zweck führt der Quartiergeber nur mit dem schriftlich erteilten Einverständnis des Klienten durch. Der Quartiergeber erfasst im Einklang mit den einschlägigen Rechtsvorschriften, in den entsprechenden Verträgen, in der Schrift- und Skartierungsordnung und verwahrt die personenbezogenen Daten für die unabdingbare Dauer zur Sicherstellung der Rechte und Pflichten, die sowohl aus dem verbindlichen Verhältnis als auch aus den entsprechenden Rechtsvorschriften herrühren, und zwar für die Dauer der Erteilung der Zustimmung des Subjektes der Daten über die Verarbeitung von personenbezogenen Daten. Der Quartiergeber kann die zu Erfüllung des Rechts nötigen personenbezogenen Daten für die Dauer von 10 Jahren seit dem Tag, an dem das Recht zuerst angewendet werden könnte, aufbewahren. Die Frist der Aufbewahrung der Daten beim Quartiergeber beginnt am 1. Januar des folgenden Jahres nach dem Jahr der Entstehung des Ereignisses abzulaufen.
    6. Der Klient hat das Recht auf Zugang zu seinen persönlichen vom Quartiergeber verarbeiteten Daten, deren Berichtigung oder Löschung, eventuell Begrenzung der Verarbeitung und das Recht, einen Einwand gegen die Verarbeitung vorzubringen, und zwar alles im Einklang mit den in der DSGVO festgesetzten Bedingungen.
    7. Der Klient kann seine gegebene Einwilligung mit der Verarbeitung der personenbezogenen Daten auch schriftlich widerrufen, indem er diesen Widerruf des Einverständnisses dem Quartiergeber persönlich, per E-Mail oder durch die Post an die in den Kontaktangaben des Quartiergebers in dieser Unterkunfts- und Reservierungsordnung angegebene Adresse zustellt. Auf der Grundlage solch eines Widerrufes ist der Quartiergeber verpflichtet, die personenbezogenen Daten des Klienten in Einklang mit den gültigen Rechtsvorschriften zu löschen, falls die Löschung ermöglichenden Bedingungen erfüllt sind.
    8. Der Klient hat weiter das Recht, Informationen (z.B. in welchem Umfang, für wie lange, zu welchem Zweck die personenbezogenen Daten beim Quartiergeber verarbeitet werden) vom Quartiergeber über die personenbezogenen Angaben, die den Klienten betreffen und die der Klient dem Quartiergeber gewährte, zu sichern. Der Klient kann die angeführten Rechte am Sitz des Quartiergebers durch einen schriftlichen Antrag anwenden. Der Antrag wird schriftlich erledigt und gegen die Überprüfung der übergebenen Identifikationsdaten, damit die Daten nicht weiteren Personen zugängig gemacht werden können. Der Quartiergeber gewährt die Daten auf der Grundlage des Antrags des Klienten in einer Frist bis zu einem Monat seit dem Empfang des Antrags in strukturiertem, geläufig benutzem und maschinen lesbarem Format oder gewährt sie auf Antrag des Klienten einem weiteren eindeutig bestimmten Verwalter. Dieses Recht bezieht sich nicht auf die personenbezogenen Daten, die nicht automatisch verarbeitet sind. Die Frist zur Erledigung des Antrags kann durch den Quartiergeber in begründeten Fällen um 2 Monate verlängert werden.
    9. Falls der Klient annimmt, dass es zu einer Verarbeitung der personenbezogener Daten im Widerspruch mit der DSGOV oder mit dem Gesetz kommt, kann er sich mit seiner Beschwerde an das Aufsichtsorgan wenden, das für die Tschechische Republik die Behörde für den Schutz personenbezogener Daten ist (www.uoou.cz).
  11. SCHLUSSBESTIMMUNGEN

    1. Die Beziehung zwischen dem Quartiergeber und Klienten wird durch die Rechtsordnung der Tschechischen Republik geregelt.
    2. Diese „Unterkunfts- und Reservierungsordnung“ ersetzt die vormals gültige „Haus- und Unterkunftsordnung“.
    3. Diese „Unterkunfts- und Reservierungsordnung“ wird am 01.03.2019 rechtskräftig.
BRISTOL GROUP s.r.o.
Sadová 2023/19, Karlovy Vary, 360 01, Česká republika | IČO: 64833321 | DIČ: CZ64833321 | Reg.: Krajský soud v Plzni, dne 06.03.1996, sp. zn. C/7494
According to the law on the registration of sales, the seller is obliged to issue a receipt to the buyer. The seller is also obliged to register the proceeds of sales online to the tax service; in case of technical failure, then latest within 48 hours.
Datenschutzerklärung | GDPR | Unterkunfts- und Reservierungsordnung
© 2019 BRISTOL GROUP. All rights reserved. | Created by BRISTOL GROUP IT